„Angekommen... Migrantengeschichten aus 40 Jahren“ ist eine Kooperation des Landeszentrums für Zuwanderung NRW, jetzt vertreten durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen, mit dem Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD) aus dem Jahre 2004.

Bei Fragen zu Inhalten oder Funktionalität wenden Sie sich entweder an DOMiT oder an den Webmaster lichtbild

WEBSEITE

Recherche
Alexandra Ventura Corceiro [AVC] und Antonio Muñoz Sanchez [AMS] ( im Auftrag von DOMiT);
Dietrich Hackenberg, und Klaus Schmidt [KS] ( im Auftrag des LzZ );
Heike Martinez [HM] (Generalitat de Catalunya Secretària General per a la Immigració);
Andreas Deimann, Jan Motte und Dr. Bernhard Santel, (LzZ );
Jannes Grote, Karin Hess [KH], Mailin Heidl (Praktikanten, LzZ).

Verantwortliche Projektleitung
Jan Motte
Landeszentrum für Zuwanderung NRW

Wissenschaftliche Beratung
Dokumentationszentrum und Museum über die Migration aus der Türkei e.V. (DOMiT)

Konzeption, Gestaltung, Fotografie
Dietrich Hackenberg, lichtbild

Grafik
Kai Kosmalski

Programmierung
Daniel Lorenz

Webmaster
Dietrich Hackenberg, lichtbild

Bildnachweise und -copyright
Das Titelbild und alle nicht näher bezeichneten Bilder wurden von Dietrich Hackenberg aufgenommen. Das Portrait Munoz von Alexandra Ventura Corceiro.
Die SW- Portraits der Migranten und das Portrait Diaz sind Privatbesitz.
Alle Bilder sind durch Copyright geschützt und dürfen nicht den Seiten entnommen werden.

Textinhalte
Die Rechercheergebnisse des Internetprojektes "angekommen" und der Veranstaltung "Armando Rodrigues de Sá. Der millionste Gastarbeiter, das Moped und die bundesdeutsche Einwanderungsgesellschaft" sind allgemein zugänglich und können unter Angabe der Herkunftsquelle in Ausschnitten zitiert werden. Es gelten die Regeln des Urheberrechtes.

VERANSTALTUNG

Öffentlichkeitsarbeit
Lydia Anita Jendryschik, LzZ

Filmprogramm
Das Filmprogramm ist eine Veranstaltung der Landeszentrale für Politische Bildung NRW, Referat Audiovisuelle Medien, Ulrike Filgers (in Kooperation mit dem LzZ).
Recherche, Konzeption, Pogrammgestaltung und Moderation Paul Hofmann (Kinemathek im Ruhrgebiet, Duisburg) im Auftrag der LZpB NRW

Das Filmprogramm konnte durch die Medienpartnerschaft mit dem WDR, Köln realisiert werden. Für die tatkräftige Unterstützung bei der Realisierung des Filmprogramm bedanken wir uns herzlich bei:
Dem Integrationsbeauftragten des WDR, Dr. Gualtiero Zambonini.
Dem Kölnischen Kunstverein
Dem Filmclub 813/ Kino in der Brücke 


Wir danken allen, die mit ihren Geschichten und Informationen einen Blick auf die portugiesische und spanische Einwanderung ermöglicht haben!